Nachhaltigkeit, Pferde, Pflege

Nachhaltigkeit im Reitsport

In meinem letzten Blog habe ich euch ja bereits viel darüber erzählt, was Nachhaltigkeit eigentlich ist. Falls du diesen verpasst hast, verlinke ich ihn dir hier nochmal: Nachhaltigkeit – was ist das überhaupt?

Nun aber zu meinem heutigen Thema – Nachhaltigkeit im Reitsport:

Wer kennt es nicht, die Sattelkammer platzt aus allen Nähten, aber dieses schicke Halfter oder die tolle Putzkiste von der Messe musstest du einfach mitnehmen. Ich glaube wir alle haben viel zu viel für unsere Pferde, aber können trotzdem nie genug haben. Doch was passiert mit den Sachen die kaputt sind oder die wir einfach nicht mehr brauchen?

Manchmal schaffen wir es die aussortierten Sachen weiterzuverkaufen oder zu verschenken. Deine kaputte Pferdedecke kannst du zum Beispiel auch an RE-qui schicken und dir eine tolle Tasche daraus nähen lassen, dafür erhältst du sogar noch 15% Rabatt. Sind die Sachen aber so kaputt, dass das alles keine Alternativen für dich sind, dann landen sie meistens auf dem Müll.

Und genau hier liegt das Problem!

Nachhaltigkeit im Reitsport ist leider noch ein absolutes Nischenthema. Die meisten Sachen, die du für dich oder dein Pferd kaufen kannst sind aus Plastik, enthalten künstliche Fasern oder werden in Plastik verpackt. Dazu kommt, dass bei der Produktion oftmals nicht auf faire Arbeitsbedingungen geachtet wird, bzw. wegen günstigeren Produktionskosten in weiter Ferne produziert und beim Transport nicht auf den ökologischen Fußabdruck geachtet wird. Sicher gibt es hier auch einige Ausnahmen.

Durch die Massenproduktion beim Plastik entsteht eine Umweltverschmutzung mit weitreichenden folgen. Das meiste Plastik wird nicht recycelt, sondern landet in unserem Böden, Flüssen oder im Meer. Ein großer Anteil des Plastikmülls wird Verbrannt verursacht enorme Mengen an Giftstoffen und CO2-Emissionen. Dies können wir nur stoppen, in dem wir uns am Beispiel der Natur orientieren, die in allen Aspekten im Kreislauf wirkt, und versuchen eine so genannte “Kreislaufwirtschaft” anzustreben.

Und nun fragst du dich sicher, was du tun kannst um in deinem liebsten Hobby dem Reitsport, nachhaltiger zu werden?

Nachhaltigkeit im Reitsport

Gemeinsam blicken wir in eine nachhaltige Zukunft.

Achte darauf was du einkaufst und wo es herkommt!

Wir von MeNature haben es uns zum Ziel gesetzt, den Reitsport nachhaltiger zu machen. Daher findest du in unserem Onlineshop viele tolle Produkte, die dir deinen Weg in die Nachhaltigkeit im Reitsport erleichtern. Ganz vorne mit dabei zum Beispiel unsere Pferde-Putzkiste „Liesl“, sie ist vollkommen plastikfrei und aus heimischem Birkenholz in Deutschland hergestellt. Um die Putzkiste nachhaltig befüllen zu können, haben wir natürlich auch viele tolle nachhaltige Putzsachen mit im Shop. Wir haben neben unseren eigenen Produkten auch tolle Produkte von anderen Herstellern, die auf Nachhaltigkeit achten, wie zum Beispiel die Leckerlis von Carevallo. Außerdem findest du auch nachhaltige Pflegeprodukte für dich und dein Pferd, zum Beispiel die nachhaltige Lippenpflege oder das Fliegenspray Konzentrat von Ridersfuture. Sogar nachhaltige Reitbekleidung von Vorreiter Reitsport findest du bei uns. Und natürlich noch vieles mehr….

Aber auch die nachhaltigsten Reitsportartikel haben irgendwann ausgedient.

Also wohin damit? Das tolle an nachhaltigem Reitsportzubehör ist, dass du sie mit ein wenig Kreativität ganz einfach upcyceln kannst. Deine Putzkiste „Liesl“ kannst du zum Beispiel ganz einfach als Pflanzkiste für deine selbst angebauten Pferdekräuter im heimischen Stall verwenden. So kann die Putzkiste langsam verrotten und der Kreislauf der Natur schließt sich wieder.

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer nachhaltiger im Reitsport zu werden. In dem du beim einkaufen deiner Pferdeprodukte darauf achtest aus welchem Material die Sachen hergestellt sind, woher sie kommen und wie sie verschickt werden, kommst du deinem Ziel schon näher. Das ist natürlich am einfachsten in einem Onlineshop, der sich speziell auf das Thema Nachhaltigkeit fokussiert hat.

Weitere Tipps für Nachhaltigkeit im Reitsport:

Bei der Fütterung deines Pferdes kannst du darauf achten, wie und wo das Futter hergestellt wird und natürlich wie es verpackt wird. Mineralfutter und Kräuter gibt es zum Beispiel nicht nur im Plastikeimer, sondern auch nachhaltig in der Papiertüte verpackt. Oder vielleicht hast du in der Nähe eine Mühle, bei der du die Chance hast dein Futter unverpackt zu kaufen. Optimal ist es natürlich wenn du bei deinem Pferdefutter darauf achtest, dass keine Dünger oder Pestizide verwendet wurden.

Wenn du einen eigenen Stall hast oder die Chance hast Veränderungen, in Sachen Nachhaltigkeit, in deinem Stall anzuregen, kannst du folgendes tun. Versuche die in Plastikfolie verpackten Silage- oder Heulageballen durch gesünderes Heu zu ersetzen. Auch kannst du zum Beispiel deine Plastiktränken durch eine alte Badewanne ersetzen, oder statt Plastik-Stallmatten einen gut verträglichen Waldboden einstreuen.

Und zu guter Letzt:

Reden wir über den Kostenfaktor der Nachhaltigkeit. Ich bin mir sicher, du hast dir beim Lesen das ein oder andere Mal gedacht. “Das ist ja alles gut und recht, aber Nachhaltigkeit oder Bio ist immer gleich so teuer.” Sicher, da will ich dir nicht widersprechen, die Preise für nachhaltige Produkte sind oft etwas höher als die herkömmlichen Produkte. Doch sind wir mal ehrlich, für unsere Pferde geben wir Unmengen an Geld aus und das für Produkte die wir gar nicht brauchen. Wieso also nicht gleich noch etwas für unsere Umwelt tun und ein langlebiges nachhaltiges Produkt kaufen? Und sollte es einmal ausgedient haben, kann es ohne Schaden wieder dem Kreislauf der Natur zugefügt werden!

Letztendlich liegt es an dir! Jeder einzelne von uns kann zur Nachhaltigkeit im Reitsport beitragen!

Habe ich dein Interesse zur Nachhaltigkeit geweckt? Dann schau doch auch mal bei Animals For The Planet vorbei. Hier findest du viele nachhaltige Unternehmen die zusammen tolle Posts machen.

Du willst immer informiert bleiben, was sich bei uns so tut? Dann abonniere einfach unseren Newsletter oder folge uns auf Instagram!

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.